Jahresarchiv 2019

Vonwebmaster

KLARtext lädt ein

zu einer Diskussion von Fragen zu

Charakter und Politik der Europäischen Union

mit Dr. Werner Rügemer,
Publizist und interventionistischer Philosoph
(s. www.werner-ruegemer.de)

Samstag, 25. Mai 2019, Beginn 10 Uhr

Kultur- und Tagungshaus Rauenthal,
Eltville-Rauenthal, Hauptstr. 6

Einladungflugblatt mit weiteren Infos herunterladen
Anmeldung unter info@klartext-info.de
Informationen zur Anfahrt: www.kuta-rauenthal.de/anfahrt.html

weiterlesen
Vonwebmaster

Neu: Kampagnen-Seite 12-Euro-Mindestlohn-sofort!

Die Homepage www.mindestlohn-12-euro.de ist online. Den entsprechenden Aufruf kann man dort aber auch hier als layoutete PDF-Datei herunterladen

weiterlesen
Vonwebmaster

Mindestrente – Jetzt!

Die Lage: Ernst

Der Reichtum in Deutsch­land steigt. Die Armut eben­falls. Besonders stark wächst sie im Alter. 2017 betrug die durch­schnittliche Altersrente für Neuzugänge in Deutsch­land 873 Euro netto, für Frauen gerade mal 716 Euro. Das bedeutet: Viele Millionen RentnerInnen und Rentner beziehen bereits heute Armutsrenten.

als Gesamt-pdf herunterladen oder weiterlesen:

weiterlesen

Vonwebmaster

KLARtext zur Kindergrundsicherung

KLARtext begrüßt den taz-Kommentar von Christoph Butterwegge vom 11.02.2019 zu den unsinnigen SPD-Plänen in Sachen „Kindergrundsicherung“. Was ein solches Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für Kinder bedeuten würde, hat Rainer Roth bereits in einem Vortrag im Jahre 2009 ausgearbeitet: als pdf herunterladen oder

weiterlesen

Vonwebmaster

Mehr Alte, weniger Kinder – Katastrophe?

Die Demagogie mit der Demografie
Wir – Mitglieder von KLARtext e.V. – haben uns auf unserem Sommerseminar Ende Mai 2014 mit der Demografiefrage befasst und dabei festgestellt, dass es sich hierbei um eine systematische politische Kampagne handelt. Die offiziellen Statistiken sind durchaus zu hinterfragen und vor allem deswegen zu kritisieren, weil sie einseitig und linear fiktive Entwicklungen beschreiben, deren Realitätsgehalt keineswegs gesichert ist.

weiterlesen

Vonwebmaster

Die Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit – ein besonders schweres Armutsrisiko

Im Jahr 2000 wurde die Rente wegen „Berufs- und Erwerbsunfähigkeit“ gründlich reformiert. An ihre Stelle trat die Rente wegen „teilweiser oder voller Erwerbsminderung“. Neu darin ist vor allem, dass eine volle Erwerbsminderungsrente nur erhält, wer weniger als drei Stunden täglich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten kann. weiterlesen