Home ] Nach oben ] impressum ] über uns ] [kontakt] [blog]


Nach oben

Bestelladresse

Spendenkonto
Klartext e.V. 737607 Postbank Frankfurt
IBAN DE09 5001 0060 0000 7376 07

Material zur Forderung "10 Euro Mindestlohn - lohnsteuerfrei"

Umfrage: 70 Prozent wollen Mindestlohn – Arm wie Reich für zehn Euro

Gut zwei Drittel der Bevölkerung wollen einen gesetzlichen Mindestlohn. Sogar unter Besserverdienern und Selbstständigen sind die Befürworter in der Mehrheit. Dass große Teile der Bundesbürger sich eine gesetzliche Lohnuntergrenze wünschen, zeigen Umfragen immer wieder. Eine aktuelle Untersuchung im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums liefert nun erstmals detaillierte Einblicke in die Einstellungen der Menschen in Deutschland zum Thema Mindestlohn. Dazu hat das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) an der Universität Frankfurt eine repräsentative Befragung von 5.000 Bundesbürgern ausgewertet.* Ergebnis und ganzen Artikel lesen:

www.boeckler.de/pdf/impuls_2010_01_3.pdf

Ein Arbeitsleben mit Niedriglohn reicht nicht für die Rente 

Ein durchschnittlicher Niedriglohnbeschäftigter hat keine Chance, mit seinen Beiträgen eine Rente über der Grundsicherung zu erzielen – auch nicht mit 45 Beitragsjahren.
Im kommenden Jahr sollen die Renten nicht gekürzt werden, hat die Bundesregierung beschlossen – auch wenn die durchschnittlichen Bruttolöhne rechnerisch durch die weit verbreitete Kurzarbeit sinken dürften. Das stabilisiert die Einkommen der 20 Millionen Rentner in der Konjunkturkrise. An einem längerfristigen Erosionsprozess der Alterssicherung wird es hingegen wenig ändern, zeigt WSI-Tarifexperte Thorsten Schulten in einer neuen Analyse*: Durch die Rentennovellen der vergangenen Jahre ist das Rentenniveau im Vergleich zum Lohnniveau abgesenkt worden. Zudem stiegen die Löhne im vergangenen Jahrzehnt nur relativ langsam – deutlich weniger als die Kapital- und Vermögenseinkommen. So sind „auch die Renten hinter der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung zurückgeblieben“, schreibt der Wissenschaftler. ... ganzen Artikel lesen: www.boeckler.de/pdf/impuls_2009_08_3.pdf

Discounter Lidl für 10 Euro Mindestlohn
Einzelhandel fürchtet Ost-Konkurrenz

Mindestlohn 10 Euro Neckarsulm (LiZ). Der Discounter Lidl hat sich für einen Mindestlohn von 10 Euro ausgesprochen, was der 'Frankfurter Appell' seit Jahren fordert. Peinlich für die im DGB organisierten Gewerkschaf- ten, die lediglich einen Mindestlohn von 8,50 Euro fordern und damit sogar noch das Mindestlohn- Niveau der europäischen Nachbarländer unterbieten. So liegt der Mindestlohn beispielsweise in Luxemburg bei 9,73 Euro, in Frankreich bei 8,86 Euro - er soll auf 9 Euro erhöht werden - und in den Niederlanden bei 8,64 Euro. Die Discounter-Kette Lidl im Einklang mit der Linkspartei? Was steckt hinter dem Vorstoß von Lidl? ...

... ganzen Artikel lesen: http://linkszeitung.de/sozmin101221liz.html 


klartext-blog
kampagne


Kampagne für einen gesetz lichen Mindestlohn 11 Euro pro Stunde, lohnsteuerfrei, neu gestartet! Klick aufs Bild!

 

bucherscheinung

Bestelladresse

kartoons von kola ©

mehr Kartoons von Kola

kessler filmproduktion

KLARtext unterstützt Martin Keßlers neues Projekt und empfiehlt 
COUNT-DOWN AM XINGU V

krise


Bestelladresse

klartext


Stand:11. Oktober 2017