Der Mindestlohn kommt, der Klassenkampf bleibt … … mindestens der „von oben“!

Dass Vater „Sozialstaat“ ein Gesetz erlässt, in dem der Mindeststundenlohn auf 8,50 Euro festgelegt wird, um dann das daraus erzielte Mindesteinkommen zu besteuern, das ist schon eine „soziale“ Glanzleistung! Ferner hat Vater „Sozialstaat“ unter Berücksichtigung der Interessen des „Sozialpartners“ Kapital allerhand Ausnahmen speziell für Langzeitarbeitslose und Praktikanten sowie Übergangsregelungen bis 2017 festgelegt.
Die Wirkung des verabschiedeten Mindestlohngesetzes bleibt auch dadurch fragwürdig,
dass die Zahl derjenigen, die auf „Aufstockung“ durch Hartz IV angewiesen sind, sich
kaum ändert.

weiterlesen:

http://klartext-info.de/kommentare/Der_Mindestlohn_kommt_Trotzig14-10.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Mindestlohn abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.